> Zurück

M1 - SG Horgen/Wädenswil fordert den Tabellenführer heraus

AS 03.10.2019

3 Spiele, 3 Siege, Tabellenspitze und Heimspiel. Die Konstellation der HSG Leimental erinnert stark an die Ausgangslage der SG Horgen/Wädenswil vor Wochenfrist. Zu diesem Zeitpunkt wurde von den Linksufrigen noch kein Spiel in dieser Saison verloren, die Form stimmte und das Selbstvertrauen dürfte ungeplante Höhen erreicht haben. Doch genau dies wurde der SG im Spiel gegen das damalige Tabellenschlusslicht, Red Dragons Uster, wohl zum Verhängnis. Zu wenig Fokus aufs Wesentliche und fehlende Kampfbereitschaft sorgten für die erste Niederlage. Eindrücklich zeigte dies auf, dass in der diesjährigen 1. Liga Gruppe 2 kein Team unterschätzt werden darf und in jedem Spiel die eigene Grenze gesucht werden muss um erfolgreich zu sein.
Ein klarer Vorteil scheint in der bisherigen Spielzeit das Heimrecht zu sein. 24 der Total 32 vergebenen Punkte wurden von den Heimteams gebucht. Das grösste Ausnahmeteam stellt – passender könnte es für die kommende Runde nicht sein – die SG Horgen/Wädenswil dar. In zwei der drei Auswärtssiegen waren die Horgner und Wädenswiler direkt involviert. Zuerst beim Sieg gegen Frick, danach bei der eingangs erwähnten Niederlage zu Hause gegen Uster. Zudem ermöglichten sie beim 25:25 Unentschieden gegen Kloten den Gästen einen Punktegewinn.
Aus Zürcher Sicht ist demnach zu hoffen, dass sich der Trend von Auswärtspunkten bei Spielen mit SG Horgen/Wädenswil Beteiligung dieses Wochenende fortsetzt und die Gastgeber aus Leimental in eine ähnliche Falle treten wie die Herausforderer vor einer Woche.

Hopp Horgä, Hopp Wädi!

 

M1-02, HSG Leimental – SG Horgen/Wädenswil, Samstag 5.10., 15:00 Uhr, Therwil 99er